FENSTERLADEN

Sogenannte  Fensterläden werden  in den verschiedenen Regionen Deutschlands mitunter auch anders benannt. So sagt man in Bayern und Baden-Württemberg auch Klappläden zu Fensterläden. In Norddeutschland nennt man Fensterläden auch Schlagläden und in Ostdeutschland heißt ein Fensterladen auch Drehladen. In  Österreich  wird ein Fensterladen Fensterbalken genannt.

In unserer Zeit nutzt man Fensterläden vor allem als Sichtschutz, Sonnenschutz oder aus rein dekorativen Gründen. Ein verriegelbarer Fensterladen erhöht den Einbruchschutz, indem er Einbrechern den Einstieg übers Fenster erschwert. In sonnenreichen Gegenden, insbesondere südlicheren Ländern, spendet ein Fensterladen auch Schatten – er dient demnach als Sonnenschutz. Holzfensterladen, zeitweise fast Vergessenheit geraten, liegen wieder voll im Trend. Immer mehr Bauherren schätzen sie nicht nur als Schall-, Sicht- und Sonnenschutz, sondern setzen sie gezielt zur Fassadengestaltung ein. So gehört der Holzfensterladen für viele Hausbesitzer zum unverzichtbaren Bestandteil ihres trauten Heims, auch wenn die ursprüngliche Funktion heute nicht mehr genutzt wird. Holzfensterladen wirken sympathisch und weisen eine natürliche Ausstrahlung auf. Richtig behandelt, halten sie sehr lange. Sie lassen sich auch gut renovieren, womit ihre Lebensdauer substanziell verlängert werden kann. Der Fensterladen ist älter als das Fensterglas. Ursprünglich auf der Innenseite eines Raumes angebracht, diente er dazu, bei schlechtem Wetter die Öffnung in der Wand zu verschließen, die für Licht und frische Luft im Haus sorgte. Inzwischen dienen Läden vor allem als Sonnen- und Sichtschutz und tragen zum Wärmeschutz bei. Durch ihre vielfältigen Formen verleihen Fensterläden dem Haus individuellen Ausdruck und Charakter. Läden mit Abschrägungen, Rund- oder Segmentbögen sind ein Blickfang an jeder Fassade. In nahezu allen Farben erhältlich, passen sie sich jedem Gebäude an und setzen wirkungsvolle Akzente. Kein Wunder also, dass Fensterläden im Trend sind und heute bei älteren Häusern, aber auch in Kombination mit moderner Architektur zum Einsatz kommen. Historisch bedingt, liegt der Holzladen klar im Vorsprung. Lange Zeit wurde eigentlich nur der natürliche Werkstoff Holz benutzt. Durch Wind, Regen, Sonne, Schnee, die exponierte Lage und Konstruktionsart wird die Dauerhaftigkeit dieses Materials arg strapaziert. Gebräuchliche Holzarten verfügen nicht über eine ausreichende Widerstandskraft. Damit klassische Holzarten wie Fichten und Tannen allen Anforderungen genügen, müssen sie gegen Wasser, Licht und Bakterien geschützt werden. Entscheidend ist auch, dass die Stabilität des Holzfensterladens nicht durch eine ständige Wasseraufnahme und -abgabe gemindert wird. Daher benötigen Fensterläden aus Tanne und Fichte einen umfassenden Holzschutz und eine regelmäßige Pflege. Die Rahmenkostruktion kann gezapft oder gedübelt werden, wobei der Querschnitt der Friese nicht kleiner als 30 x 70 mm seindarf. Mit verstellbaren Lamellen ausgestattet, lassen Fensterläden je nach Neigung der Lamellen Tageslicht in den Raum oder sperren störende Sonnenstrahlen aus. Sicher verriegelt und stabil verankert sind sie zudem ein Hindernis für Einbrecher. Hölzerne Fensterläden sind ein vorbildliches und hochwertiges Produkt, das hohe ästhetische Standards und Funktionalität zur Verfügung stellen kann. Ideal für die Neuerstellung der historischen Fassaden, die unsere Vorfahren entwarfen, werden sie unter Verwendung lamellierten Holzes gemacht und nur mit natürlichen transparenten halbglänzenden Wasserlackengestrichen. Das Wandmontagesystem gibt ein gutes Niveau an Sicherheit. Unsere Firma bietet eine breite Palette von Modellen an, die den Kunden eine unbegrenzte Möglichkeit von Kombinationen ermöglichen. Das unterschiedliche Holz und die vielen möglichen Endbehandlungen garantieren die absolute Freiheit in der Gestaltung. Das Holz kann auchkünstlich gealtertund gebürstet werden. Unsere Firma hat spezielle Profile entworfen und entwickelt, vom klassisch verzierten bis zum extrem vereinfachtenDesign.Wir bieten Fensterläden in zwei unterschiedlichen Bauarten, als Klappläden und in Form von Faltschiebeläden. Während Klappläden einfach zu- und aufgeklappt werden, lassen sich Faltschiebeläden wie eine Ziehharmonika öffnen und schließen. Zudem sind Fensterläden mit starren oder verstellbaren Lamellen erhältlich, letztgenannte ermöglichen auch in geschlossenem Zustand eine variable Regulierung des Lichteinfalls. Darüber hinaus gibt es passende Fensterläden für Einzel- oder Doppelfenster. Die überwiegende Mehrzahl der erhältlichen Fensterläden wird aus Fichtenholz, Kiefernholz, vorzugsweise aus Lärche hergestellt.

Lärche hat den Vorteil, dass es sich nicht so schnell verzieht und für eine hohe Witterungsbeständigkeit nicht zwangsläufig behandelt werden muss.

Menü:

Home


Kontakt


Anschrift:

Kolodziej Paweł
ul. Horacego, 23/6
60-461 Poznań

Kontakt:

Tel.: +48 531 641 451
E-Mail: info@holzfenster-auspolen.de